C. Reinicke - ADHS mit PEP

Immer wieder ist bei ADHSlern die Impulskontrolle ein wichtiger Fokus, da ihnen das rasche Reagieren in unserer heutigen Welt nicht mehr den gleichen Überlebensvorteil verschafft, wie noch in der Steinzeit beim Jagen. Durch die vielen vorschnellen Reaktionen und Unaufmerksamkeiten sammeln sie unendlich viele Frustrationserlebnisse, denen mit PEP hervorragend begegnet werden kann.
Es wird gezeigt, welche große Rolle PEP in dieser Therapie spielt: ob bei der Verbesserung der elterlichen Steuerung durch das Vertrauen auf die eigenen Erziehungsfähigkeiten, oder beim Wiederfinden eines guten Selbstwertgefühls bei den Kindern, als auch bei der Impulskontrolle der besonders temperamentvollen Betroffenen. Auch beim Trainieren von Akzeptanz und Selbstakzeptanz in der Gruppe wird es eingesetzt. Es wird gezeigt, wo und wie Lehrer in dieses Geschehen miteinbezogen werden. Den Teilnehmern werden die Techniken vorgestellt. Es wird Demonstrationen geben und das Ausprobieren in der Kleingruppe ermöglicht.