K. Klajs - Schmerz, Angst und Depression - Geschichten um das Thema Krebs

Der Workshop präsentiert meine selbst entwickelte Methode „Die Zukunftsperspektive in der Genogrammarbeit“. Es ist das Ergebnis meiner langjährigen Erfahrung. Die traditionelle Genogrammarbeit wird dabei mit ericksonschen Elementen angereichert und verbunden. Diese Methode kann sowohl in der Einzeltherapie sowie in Familientherapie angewendet werden. Der Workshop wird beinhalten: - Regeln für Erarbeitung einzelner Schritte in dieser Genogrammarbeit - Trance-Aspekte der Zukunftsperspektive - Den Prozess der Erarbeitung der Zukunftsperspektive in der Genogrammarbeit - Beziehungs-Aspekte bei der Schaffung und die Arbeit mit der Zukunftsperspektive in der Genogrammarbeit: Die Position des Patienten und die Position des Therapeuten - Klinische Probleme und Anwendungsgebiete dieser Vorgehensweise sowie Indikation und Kontraindikationen