H. Ebell - „Begleitung ein Stück des Weges“ bei einer Krebserkrankung

Bei leidvollen Erfahrungen (z.B. Ängste, Schmerzen, Übelkeit) brauchen/suchen Patienten mit einer Krebserkrankung therapeutische Unterstützung. Hypnose und Selbsthypnose können sehr hilfreich sein für den Umgang mit der Erkrankung. Es gilt, individuelle Fähigkeiten und Ressourcen der Betroffenen zu „utilisieren“. Anleitungen zu Entspannung und Imaginationen sind wesentlicher Anteil einer „patientenzentrierten Kommunikation“ (S3-Leitlinie Psychoonkologie 2014).
Dieses Seminar soll an Hand von Fallgeschichten und durch Selbsterfahrung und Übungen neugierig machen auf das hypnotherapeutische Potential für eine psychoonkologische „Begleitung ein Stück des Weges“. Eigene Fälle bzw. Erfahrungen einzubringen ist erwünscht.